Zum AnfangÜbersichtErklärungDruckenJuris
Studenten-MailNetscapeRegelnAnfängerSuchen

 

Die Desktop-Oberfläche im Überblick

 

 

Dieser Überblick stellt nur eine kurze Einführung in die Oberfläche von Windows dar. Weitere Informationen, Hinweise und Tips finden Sie im Hilfe-Programm von Windows selbst, bei den häufigen Fragen (frequently asked questions) und unter Tips&Tricks. Eine Übersicht über die wichtigsten Icons auf Ihrem Desktop finden sie auf einer Extraseite.


Basiswissen bezüglich Windows

  1. Was ist Windows überhaupt?
  2. Die Eingabegeräte
  3. Die Hilfefunktion

1. Was ist Windows überhaupt?

Windows ist eine grafische Benutzeroberfläche zur Bedienung eines PC's. Im Gegensatz zu älteren Systemen, bei denen Befehle nur mit Hilfe der Tastatur und Texteingabe ausgelöst werden konnten, werden bei einer grafischen Benutzeroberfläche die Befehle als Symbole (sog. Icons) dargestellt, die mit der Maus (oder auch mit der Tastatur) aktiviert werden können. So fällt die Einarbeitung in eine Windows-Oberfläche leichter, da die Symbole möglichst selbsterklärend dargestellt sind. Wie sich schon aus dem Namen ableiten läßt, arbeitet Windows mit sog. Fenstern, in denen die einzelnen Anwendungen laufen. Der Einsatz dieser Fenster ermöglicht es auch bei einer großen Zahl von installierten Anwendungsprogrammen, auf dem Bildschirm die Übersicht zu behalten, indem gerade nicht benötigte Programme zu kleinen Symbolen eingefroren werden können, die sich aber jederzeit wieder aktivieren lassen.

zum Anfang


2. Die Eingabegeräte

Die Maus ist das meist verwendete Eingabegerät bei der Arbeit mit Windows. Die Eingabe erfolgt durch "Klicken" einer Maustaste (im Regelfall der Linken), wenn der gewünschte Befehl mit dem Mauszeiger erreicht worden ist. Die Steuerung erfolgt durch das Bewegen der Maus auf einer Unterlage, wodurch der Mauszeiger auf dem Bildschirm bewegt werden kann.

Auch mit der Tastatur können alle Befehle und Funktionen von Windows ausgeführt werden. So können mit der <Alt>-Taste und gleichzeitiger Eingabe des in der Menüzeile unterstrichenen Buchstabens die sogenannten "Pull-Down-Menüs" geöffnet werden. Hält man die <Alt>-Taste weiter gedrückt, können durch Eingabe des jeweils unterstrichenen Buchstabens der Auswahlmöglichkeiten des "Pull-Down-Menüs" die darin enthaltenen Befehle ausgelöst werden. Zur Arbeitserleichterung dienen auch die "Short-Cuts", die von der Tastatur aus eine schnelle Eingabe von Befehlen ermöglichen.

zum Anfang


3. Die Hilfefunktion

Viele Fragen, die sich bei der Arbeit mit Windows stellen, lassen sich mit einem Blick in die Online-Hilfe klären. Dabei gibt es verschiedene Wege das Hilfeprogramm aufzurufen. Der einfachste ist vielleicht die Benutzung der Funktionstaste <F1>. Mit dieser Taste gelangt man direkt zum Inhaltsverzeichnis des Hilfeprogramms, in dem man sich dann einfach mit der Maus bewegen kann. Zu diesem Ziel gelangt man auch durch die Aktivierung des "Pull-Down-Menüs"-Hilfe und Auswahl der Option "Inhalt". Über das "Pull-Down-Menü"-Hilfe ist es weiterhin möglich das Windows-Lernprogramm zu starten. Das Durcharbeiten dieses Programmen empfiehlt sich für alle, die noch nie mit Windows gearbeitet haben. Schließlich bietet Windows auch eine kontextsensitive Hilfe an. Diese wird aufgerufen, indem man aus den "Pull-Down-Menüs" diejenige Funktion anklickt, zu der man die Hilfe braucht und dann die Taste <F1> drückt. Es wird dann automatich das zu dieser Funktion gehörende Hilfefenster geöffnet.

zum Anfang


Hinweise zur Bedienung von Windows

  1. Starten von Windows
  2. Beenden von Windows
  3. Benutzeroberfläche

1. Starten von Windows

Windows wird von der DOS-Kommandolinie aus durch die Eingabe von "win" und Drücken der Return-Taste gestartet. Hier im CC1 startet es sich nach dem Einloggen automatisch.

zum Anfang


2. Beenden von Windows

Im CC1 wird Windows automatisch beendet, sobald man sich aus dem Computer ausloggt (aus den Startbutton clicken, dann "<name> abmelden" wählen).

Für andere Computer gibt es verschiedene Möglichkeiten, Windows zu verlassen:

Unabhängig davon, welche dieser beiden Möglichkeiten zum Beenden von Windows gewählt wird, erscheint eine Dialogbox mit einer Sicherheitsabfrage. Um Windows endgültig zu verlassen, muß diese Abfrage mit Hilfe der <Return/Enter>-Taste oder durch Klicken auf die Schaltfläche <ok> bestätigt werden.

Nach Beendigung von Windows erscheint wieder die DOS-Kommandolinie.

zum Anfang


3. Benutzeroberfläche

Nach dem erstmaligen Starten von Windows im CIP-Raum erscheint eine Standardoberfläche, die verschiedene Icons aufweist, und die im Startmenü die unterschiedlichen Programmgruppen enthält. Diese Oberfläche ist nur ein Vorschlag für den Anfang und kann nach persönlichen Vorlieben verändert werden. Die Einstellungen werden nutzerspezifisch unter jeder einzelnen Kennung gespeichert.
Um die Einstellungen der Farben, Schriftarten etc. zu ändern, müssen Sie die Systemsteuerung aufrufen, die sich unter "Start --> Einstellungen --> Systemsteuerung" befindet. Ausführlichere Informationen zu den dort enthaltenen Möglichkeiten erhalten Sie, wenn Sie das betreffende Icon markieren und die Funktionstaste <F1> drücken.
Die Einstellungen für den Desktop (Farbe, Schrift, etc.) können Sie z.B. ändern, wenn Sie im Fenster der Systemsteuerung auf das Icon für "Anzeige" clicken.
Eine kurze Übersicht über die wichtigsten Icons auf Ihrem Desktop und was sich dahinter verbirgt finden Sie HIER

Fehlt der Active Desktop, kann ein fehlerhaftes Nutzerprofil dafür verantwortlich sein; wie dann zu verfahren ist, lesen sie bitte auf der entsprechenden Seite.

zum Anfang

 

 

Ganz nach oben...
nach oben
Zurück zur vorigen Seite... zurück

Logy by Frank Müller, K'ing Fehler entdeckt? Unbekannte Begriffe? Fragen zu dieser Webseite?
Bitte Mail an Systemverwalter (
b.stumpf(at)mx.uni-saarland.de)...
Copyright © 1996-2007 Web Team,
CC1 UdS.