WilkommenAllgemeinneu!AblageHäufige Fragen
FehlermeldungVorschlägeDownloadDiskussionSuchen

Frequently Asked Questions - Oft gestellte Fragen

Quotierung

Stand des Support Webs CC1: Version version

 

 

Was bedeutet Quotierung?

Auf Systemen mir großen Nutzerzahlen (der CIP-Raum-Server RW00NW01 verwaltet mehr als 1.000 Nutzer, auf dem Studenten-Mail-Rechner SBUSTD sind fast 10.000 User eingerichtet) muß zwangsläufig eine Beschränkung der Ressourcen durchgeführt werden, um überhaupt den Betrieb aufrechtzuerhalten.

Die Nutzung der Quotierung bedeutet die Einrichtung eines Mechanismus, um den Plattenplatz zu beschränken, den Nutzer auf den Serverplatten belegen können. Man kann auch die Zahl der Plattenzugriffe beschränken, genauso auch die Zahl der Seiten, die der Nutzer auf einen Drucker ausgeben kann, wie dies auch im CIP-Raum CC1 durchgeführt wird. Die vorliegende Seite befaßt sich jedoch nur mit Plattenplatzbeschränkungen.

 

Wie kann man die Quota kontrollieren?

 

a) auf dem Novell-Server RW00NW01:

Auf diesem Server beträgt zur Zeit Ihr persönlicher Speicherplatz max-cc1-quota . Bitte beachten Sie, daß immer noch genügend Speicherplatz vorhanden ist, damit Ihr persönliches aktuelles Profil gespeichert werden kann! Näheres dazu HIER.

b) auf dem Studenten-Mail-Rechner SBUSTD:

Auf dem Unixrechner SBUSTD funktioniert der Quotierungsmechanismus etwas anders. Es gibt 2 Stufen der Quotierung:

Die Ihnen zur Verfügung stehende Quota erhalten Sie, indem Sie auf der Kommandolinie (dort, wo Sie sonst elm oder pine eingeben) den Unix-Befehl quota -v abschicken.

Bereich Quota (soft) Quota (hard) Plattenplatz
auf STUD

HOME

5MB

10MB

TMP

15MB

40MB

WWW

1MB

1,5MB

Dabei sind:

Auf dem Studenten-Mail-Rechner sind die Konsequenzen etwas härter, wenn Sie die Quota überschreiten (und zusätzlich die o.e. "Gnadenfrist" abgelaufen ist): Sie können sich nur noch einloggen, um Dateien zu löschen, solange, bis Sie die Quotierungskriterien wieder erfüllen.
Wichtig dabei: Jede Email, die Sie erhalten und nach dem Lesen nicht löschen, verbraucht Speicherplatz und zählt zur Quota hinzu. Wenn nachts neue Email ankommt und zur Quota-Überschreitung führt, können Sie am anderen Morgen Ihre Mail nicht lesen und sich auch nicht einloggen, um alte Mails zu löschen. Dann bleibt Ihnen nur noch der Gang in die Anwenderberatung des Rechenzentrums übrig!
Anmerkung: Als "Workaround" hat das Rechenzentrum ein kleines Programm geschrieben, mit dem Sie das o.e. Problem umgehen können. Die entsprechende Information des RZ vom 14.11.2000 lautet:

cleanmail ist ein Shellskript, daß beim Aufräumen der Mailbox hilft, 
wenn das Quota überschritten worden ist. Zunächst verschiebt cleanmail 
den Mailfolder vom Homeverzeichnis in das Verzeichnis /tmp. 
Anschließend startet cleanmail den vom Anwender bevorzugten Mailreader 
mit dem gesicherten Mailfolder. Der Anwender kann nun nicht mehr benötigte 
Mails aus dem Folder löschen. 
Nach Beendigung des Mailprogramms verschiebt cleanmail den bereinigten 
Mailfolder wieder an seinen Ursprung im Homerzeichnis des Anwenders.
Aufruf: cleanmail oder cleanmail elm oder cleanmail pine
je nach bevorzugtem Mailprogramm Mail, elm oder pine.

Also bitte immer beachten:

 

Zum Anfang

Ganz nach oben...
nach oben
Zurück zur vorigen Seite... zurück

Logy by Frank Müller, K'ing Fehler entdeckt? Unbekannte Begriffe? Fragen zu dieser Webseite?
Bitte Mail an Systemverwalter (
b.stumpf(at)mx.uni-saarland.de)...
Copyright © 1996-2007 Web Team,
CC1 UdS.